„Illuminiertes“ Barockpalais

Das mit mehreren starken Projektoren erleuchtete Barockpalais im „Großen Grarten“ Dresden

Hintergrundinformationen zur Aufnahme

Nach dem Gastspiel im Festspielhaus Hellerau vergangenes Jahr kehrte das Morphonische Labor am 28.10.2017 in sein Stammhaus, in das Barockpalais im Großen Garten Dresden, zurück und widmet sich diesmal den strukturellen Wucherungen und Auswüchsen im experimentellen Klang-, Video-, Performance-, Installations- und Lichtkunstschaffen.

Künstlerische Verfahren der Anreicherung, Schichtung, Wiederholungsmuster die audiovisuelle Szenerie, die im Gegensatz zur gepflegten Gartenkultur der Parkumgebung des Palais »ins Kraut schiessen« war – ein Kontrastprogramm zwischen Live-Samplings mit leichtem Überhang zum Krautrock, vielfältig verzweigter Percussionen, Postrock, Punk, Noise und instrumentalen Ambient-Flechtwerken von „Sculpturetones“, „Seelensack“, „Trieblaut“ und „Chimaera“.

Während dieser Zeit wurde von „Hillumination“ die Außenfassade des Barockpalais „illuminiert“.

zurück zur Übersicht „Stadt—Landschaft”

MORPHONIC LAB XVI : ANKRAUT am 28
„Illuminiertes“ Barockpalais Grosser Garten Dresden am 28.10.2017

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich sehr, dass dir gerade dieses Bild hier offenbar besonders gefällt! Frage mich: Dieses Foto — sowie auch all die anderen Aufnahmen auf meiner Webpräsenz — kann man gern von mir erwerben…