Werner Ehrlich (1948—2021)

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Werner Ehrlich, Jahrgang 1948, Kulturorganisator, fotografiert am Pfingstsonntag 2018, am letzten Tag in seiner Wohnung. Er verstarb im Dezember 2021 in einem Dresdner Seniorenheim.

Werner Ehrlich, ehemaliger Kulturmanager und -organisator in Dresden.

Die Aufnahmen entstand am 20. Mai 2018, dem letzten Tag in seiner Wohnung. Er verstarb im Dezember 2021 in einem Dresdner Seniorenheim.

➡️ Größere Ansicht: Klick ins Bild; Navigation: Klick re./li. an den Bildrand

Trauer um Werner Ehrlich

Todesanzeige Werner Ehrlich
Todesanzeige zum Ableben von Werner Ehrlich

Trauer um Werner Ehrlich

von Philine Schlick

Werner Ehrlich, vielfältiger Engagierter und prägende Persönlichkeit der Johannstadt, ist im Alter von 73 Jahren verstorben. Matthias Erfurth vom Johannstadtarchiv widmet ihm würdigende Worte in seinem Nachruf. 

Werner Ehrlich verstarb vergangene Woche im Pflegeheim “Clara Zetkin” in Johannstadt, dem einstigen Bürgerhospital. Für Werner – ich kannte ihn seit dem Dresdner Geschichtsmarkt anlässlich der 800-Jahr-Feier Dresdens im Jahr 2006 – war es die letzte Station als Kulturbürger in “seinem” Stadtteil Johannstadt, den er jahrelang mit legendären Ideen und Aktionen kulturell mitgestaltet hat. So gingen u. a. der Bürgerladen am Bönischplatz (1997-2003), das erste Plattenbaumuseum (2004) und die Wiederauflage des Elbefestes am Fährgarten (2002) auf sein Konto.

Unglaubliches Begeisterungstalent

Auch wenn Werner in den letzten Jahren nur noch selten in der Öffentlichkeit zu erleben war, so war er trotz nachlassendem Augenlicht doch immer noch hellwach, wenn es um Johannstädter Themen ging. Auf seinen Expertenrat etwa zum Stelenprojekt ↗ konnte man sich stets sicher sein oder bei der Recherche zur Geschichte und Geschichten dieses Stadtteils ↗, dessen gleichnamigen Verein (gemeint ist hier der Bezirksverein für die Johannstadt, *Anm. d. Red.) und wie auch dem späteren Verein von Dresdens Erben im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlösschenbrücke stand er tatkräftig zur Seite.

Was mich als Weggefährte immer an Werner fasziniert hat, ist sein unglaubliches Organisations- und Begeisterungstalent: Man konnte mit einer Idee um die Ecke kommen und wurde am Ende von ihm überzeugt, doch gleich mit an die Umsetzung zu gehen. Damit einher gingen die ihm fernliegenden Berührungsängste, mit Firmenchef*innen und Politiker*innen um Geld und Projekte zu verhandeln.

Ein Dresdner Original

Unermüdlich, pragmatisch und auf das Miteinander bedacht versuchte er, Kultur- und Jugendprojekte anzuschieben. “Wenn dann alles läuft, und mich keiner mehr fragt, freu ich mich und such’ mir eine neue Aufgabe.” (Zitat DNN von 1998).

Sein gutes Herz mit großer Klappe hat nun aufgehört zu schlagen und die Geschichte des Stadtteils müssen nun andere mitschreiben – was bleibt, ist die Freude an diesem Herzensmenschen und Dresdner Original, an das wir uns dankbar und demütig erinnern können.


Der Beitrag von Philine Schlick erschien zuerst am 22.12.2021 auf der Webseite https://www.johannstadt.de/

Schlagworte:

(Ein Klick auf eine Kategorie oder ein Schlagwort listet weitere Arbeiten zum Thema)

Kommentare

3 Antworten zu „Werner Ehrlich (1948—2021)“

  1. Avatar von Thomas Elschner

    Ich habe Werner E. 1968 im Espresso kennengelernt. Ein paar Wochen später trafen wir uns wieder in der neuen Mocca-Milch-Eisbar in B. Auch dort suchte er Geldgeber zur Aufstellung eines Riesenrads, Nähe Espresso. Thälmannstrasse ging nicht wegen Regenschirm- oder Oberleitungsberührungen. Seine Vision erfüllt sich jetzt also, nur 50 Jahre später. Es hat den Namen: „Ehrlichs Rad der Visionen” verdient.

    Beste Grüße an Bildermann

  2. Avatar von Siegmar Faust
    Siegmar Faust

    Sehr geehrter Herr Bildermann,

    ich habe Werner Ehrlich 1969 kennengelernt, als er uns im Studentenkeller Bärenzwinger eine Auftrittsmöglichkeit verschaffte. Das löste bei der SED-Kreisleitung eine Katastrophe aus — siehe das Buch „Zwischen Widerstand und Repression — Studenten der TU Dresden 1946—1989” von Matthias Lienert, S. 191/192

    Lebt Werner Ehrlich noch? Ich suche Verbindung zu ihm. Es gibt leider zu viele Leute mit dem Namen…

    Alles Gute im Neuen Jahr!
    Siegmar Faust

    1. Avatar von Bildermann

      @ Siegmar Faust

      Sehr geehrter Herr Faust,

      herzlichen Dank für Ihren Kommentar mit der Anfrage.

      Werner Ehrlich lebt seit Juni 2018 in einem Dresdner Seniorenheim.

      An Ihre E-Mailadresse sende Ihnen gern die Kontaktmöglichkeit zu Werner Ehrlich.

      Übrigens wiederholte der Deutschlandfunk am 04.05.2018 ein Feature von 2014 mit Titel „Bauhaus, Buchenwald und Baudenkmäler — Die fantastische Karriere des Architekten Franz Ehrlich”, in welchem u. a. der spätere Organisator Werner Ehrlich länger über seinen Onkel Franz spricht. Dieses kann man noch befristet hier (Stand 25.06.2021) anhören bzw. herunterladen (Spielzeit: 50 Min.; Download: 45,4 MB; Quelle)

      Mit den besten Wünschen für 2019,
      Bildermann

Meist verwendete Schlagworte

➡️ Alle Beiträge mit dem betreffenden Schlüsselwort anzeigen  ›  Klicke auf ein Schlagwort


Alaunstraße (3) Albert Einstein (4) Anleitung (3) Arbeit (6) Architektur (28) Astrolux MF04 XHP35-HI (4) August der Starke (4) Auswertung (3) Automobil (6) Bahn (6) Ballett (4) Band (6) Baum (23) Begegnung (55) Bildermann (5) Blitzlichtaufnahme (18) Brücke (6) Brühlsche Terrasse (7) DDR (4) Demonstration (3) Dresden (79) Dresden-Altstadt (20) Dresden-Johannstadt (4) Dresden-Neustadt (19) Elbufer (6) Engel (11) Evelyn Richter (3) Fahne (4) Fahrrad (6) Fahrradlicht (5) Fama (8) Fenix FD65 (7) Fotoexperiment (15) Fotograf (7) Fotostudio (15) Frauenkirche (9) FUJI Neopan prof. 400 (17) Funkfernsteuerung (14) Gedicht (3) Glaskuppel (8) Großer Garten (8) Haus (19) Helm (5) Hilfe (3) Hochschule für Bildende Künste Dresden (HfBK) (7) Hoffnung (13) Kirche (4) Konzert (6) Kopfbedeckung (17) Krieg (7) Kunst (20) Künstler (26) Langzeitbelichtung (34) Lichtmalerei (19) live (12) Maler und Grafiker (8) Mehrfachbelichtung (7) Militär (6) Militärhistorisches Museums der Bundeswehr Dresden (4) Musikinstrument (8) Nachtaufnahme (51) Natur (19) ORWO NP 27 (6) Park (7) Plastik (5) Politik (7) Politiker (4) Radebeul (3) Radfahrer (7) rot (25) Rätsel (9) Sachaufnahmen (7) Sachsen (7) Sammlung (8) Schloss (5) Schutz (7) Semperoper (3) Soldat (6) Sprichwort (6) Stahlhelm (3) Straßenfotografie (21) SW-Filmentwicklung (6) SW-Handabzug (27) Sächsicher Landtag (4) Tanztheater (4) Taschenlampe (15) Teleobjektiv (11) Theater (5) Tod (9) Transport (7) Traum (12) unbekannt (10) Veranstaltung (15) Verlust (5) Vollmond (14) Waffe (3) Waldschlößchenbrücke (3) Wolken (10) Zitat (82) Ölbild (3)